Grillen im Garten – was gilt es zu beachten?

Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, gibt es f√ľr viele nichts Sch√∂neres, als im Garten mit einem Feierabendbier in der Hand zu grillen. Dabei gibt es jedoch einige Regeln und Vorschriften, die eingehalten werden m√ľssen. Wie Ihre n√§chste Grillparty zu einem angenehmen und sicheren Erfolg wird, lesen Sie hier.

Was ist rechtlich erlaubt?

Grunds√§tzlich gibt es kein Gesetz, welches das Grillen im Garten verbietet. Weder zum Grillen im Garten, noch zum Grillen auf dem Balkon oder auf der Terrasse. Das m√ľssen auch Nachbarn akzeptieren. Allerdings gilt das Gebot der gegenseitigen R√ľcksichtnahme, weswegen Sie eine Rauch- oder L√§rmbel√§stigung vermeiden sollten. √Ėrtlich geltende Ruhezeiten (meist ab 22 Uhr) sollten Sie einhalten und die Grillparty ab dieser Uhrzeit ins Innere des Hauses verlagern. Ebenso sollten Sie √ľberm√§√üigen Qualm oder Funkenflug vermeiden, da dies die Sicherheit und k√∂rperliche Unversehrtheit der Nachbarschaft gef√§hrden k√∂nnte. Wie oft gegrillt werden kann, wurde von Gerichten in der Vergangenheit unterschiedlich bewertet. In der Regel ist aber w√§hrend der Grillsaison gegen zwei Grillfeiern im Monat nichts einzuwenden.

Um sp√§teren √Ąrger zu vermeiden, ist es in jedem Fall ratsam, vor dem Grillen seine Nachbarn zu informieren. Auf diese Weise k√∂nnen potenzielle Missverst√§ndnisse vermieden werden und die Nachbarn haben die M√∂glichkeit, sich auf eventuelle Ger√§usche oder Ger√ľche einzustellen.

Welche Strafen drohen?

Beim Grillen entstehen die meisten Konflikte zwischen Nachbarn aufgrund von L√§rmbel√§stigung, Rauchentwicklung und Ger√ľchen. Wenn die Polizei oder das Ordnungsamt hinzugezogen werden, k√∂nnen empfindliche Bu√ügelder verh√§ngt werden. Wer beispielsweise gegen die Ruhezeiten an Sonn- und Feiertagen verst√∂√üt, muss mit einer Strafe von bis zu 5.000 Euro rechnen. Oft endet der Streit vor Gericht. Es gibt jedoch keine einheitlichen bundesweiten Gesetze f√ľr das Grillen und die H√∂he der Sanktionen, daher m√ľssen die √∂rtlichen Vorschriften beachtet werden.

Besonders Mieter sollten sich beim Grillen genau an die Vorschriften halten, die in ihrem Mietvertrag stehen. Bei Verst√∂√üen drohen Abmahnungen vom Vermieter bis hin zur K√ľndigung im Wiederholungsfall.

Holzkohlegrill, Gasgrill oder Elektrogrill?

Welchen Grill Sie verwenden, h√§ngt von Ihren pers√∂nlichen Vorlieben ab. Bei einem Holzkohlegrill entsteht im Vergleich viel Rauch und Qualm, der Nachbarn bel√§stigen k√∂nnte. In diesem Fall k√∂nnten Sie auf einen Elektro- oder Gasgrill zur√ľckgreifen. Nat√ľrlich entsteht dabei auch ein geringf√ľgiger Rauch, jedoch bei Weitem nicht so stark wie beim Grillen mit Holzkohle. Beim Gasgrill ist es unbedingt erforderlich, stets einen sicheren Umgang mit der Gasflasche zu gew√§hrleisten. Ein Elektrogrill ist von allen drei Grillvarianten am ungef√§hrlichsten. Kohle und Grillanz√ľnder sind nicht n√∂tig. Zudem entwickelt sich kein Rauch. Allerdings finden viele Grillfans, dass die typische Grillatmosph√§re fehlt.

Sicherheit beim Grillen im Garten

Bei einer gem√ľtlichen Gartenparty kann es auch zu Unf√§llen kommen. Dabei bergen grunds√§tzlich alle drei Arten von Grillger√§ten eine Gefahrenquelle:

  • Ein unsicher aufgestellter Holzkohlegrill kann umkippen, was zu Br√§nden f√ľhren kann, wenn die hei√üe Glut beispielsweise auf trockenes Gras f√§llt. Auch starker Funkenflug stellt eine Brandgefahr dar.
  • Bei einem Gasgrill besteht die Gefahr von Explosionen, da das Gas hochentz√ľndlich ist.
  • Ein Elektrogrill ben√∂tigt einen Stromanschluss, und straff gespannte Kabel k√∂nnen zu Stolperfallen werden.

Bei der Vorbereitung einer Grillparty ist es wichtig, den Grill im Voraus auf Sicherheit zu √ľberpr√ľfen und an einem geeigneten Standort aufzustellen. Dabei sollte ein Sicherheitsabstand von mindestens drei Metern zu entz√ľndlichen Materialien wie trockenen Gartenabf√§llen eingehalten werden. Es ist ratsam, auch die Windrichtung zu ber√ľcksichtigen, um Funken und Rauch von Gegenst√§nden und Personen fernzuhalten. Besonders auf Kinder sollte dabei R√ľcksicht genommen werden. Es ist entscheidend, den Grill nicht in geschlossenen R√§umen oder unter √ľberdachten Pl√§tzen wie einem Carport aufzustellen. Zudem sollte das Grillen unter Sonnen- oder Regenschirmen vermieden werden. Durch die Beachtung dieser Sicherheitsvorkehrungen kann das Grillen sowohl angenehm als auch sicher sein.

Henkhaus ‚Äď Ihr Experte f√ľr Garten- und Landschaftsbau

Sie haben noch Fragen zur Sicherheit beim Grillen im Garten? Dann sprechen Sie uns gerne an.¬†Schreiben Sie uns eine Mail an¬†info@henkhaus.de¬†oder rufen Sie uns unter der¬†02562-23158¬†an. Alternativ k√∂nnen Sie uns auch direkt √ľber unser¬†Kontaktformular¬†schreiben.

Die Garten- und Landschaftsbau Henkhaus GmbH¬†in Gronau¬†ist Ihr¬†kompetenter Ansprechpartner¬†f√ľr die¬†Gestaltung¬†und¬†Bepflanzung¬†Ihres Gartens nach Ihren pers√∂nlichen Vorstellungen und dem¬†Stra√üenbau¬†im Dreieck Westfalen-Ruhrgebiet-Niederlande. Wir sind f√ľr unsere Kunden in Gronau und den umliegenden Orten wie Ochtrup, Enschede, Ahaus, Nordhorn oder Bad Bentheim t√§tig.